UNIPOR auf der BAU 2017

Frischer Wind: Mit neu konzipiertem Messestand präsentiert sich die Unipor-Ziegel-Gruppe auf der BAU 2017 in München. Im Fokus stehen dabei nachhaltige Baustoff-Lösungen sowie ein erhöhter Wohnkomfort. Vor allem die neue Ziegel-Generation „Unipor Silvacor“ mit ihrem Dämmstoffkern aus sortenreinen Nadelhölzern bietet hier viele Möglichkeiten. „Diese Mauerziegel-Gattung ist nicht nur besonders wohngesund, sondern auch ökologisch verträglich“, erklärt Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber, Geschäftsführer der Unipor-Gruppe. „Der Silvacor vereint erstmals witterungsbeständige Ziegel mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz.“ Nähere Informationen zum Unipor-Silvacor sowie zum sonstigen umfangreichen Produktprogramm erhalten Fachleute direkt am Unipor-Messestand 320 in Halle A3.
 
Ins rechte Licht gerückt: Für die BAU 2017 in München (16. bis 21. Januar) hat die Unipor-Ziegel-Gruppe ein neues Messekonzept erdacht. Ziel war es, die ausgestellten Produkte angemessen zu präsentieren und zu repräsentieren. So hat sich der bundesweite Verband mittelständischer Ziegel-Hersteller die Weiterentwicklung der Ziegeltechnologie auf seine Fahnen geschrieben. Denn gerade vor dem Hintergrund der angespannten Wohnsituation in Ballungsgebieten erhält, neben hohen ökologischen Standards, auch die Wirtschaftlichkeit eines Baustoffes immer mehr Bedeutung.
 
Zukunftsfähige Technik – modern präsentiert
 
Im Zentrum des Unipor-Messestandes soll die moderne Ausstellungsfläche stehen. „Hier wird der Unipor Silvacor medial präsentiert“, erläutert Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber, Geschäftsführer von Unipor. Filme zu Baustoffentwicklungen wie den Mauerziegeln „Unipor Silvacor“ und „Unipor Coriso“ werden dort ebenso gezeigt wie Verarbeitungsvideos zum „Mauertec-System“ und eine Unternehmenspräsentation. Neben Exponaten des bewährten Coriso-Sortimentes wird zudem der neue „Unipor W07 Silvacor“ zentral ausgestellt. So können sich die Besucher live vor Ort ein genaues Bild machen. „Natürlich möchten wir unsere innovativen Baustoffe auch angemessen präsentieren“, erläutert Fehlhaber.
 
Das Beste aus zwei Welten
 
Besonderes Augenmerk auf der BAU 2017 gilt dem Unipor W07 Silvacor. Nach dem Vorbild der Coriso-Mauerziegel enthält auch der Silvacor einen hochwärmedämmenden Kern. Dieser ist, anders als bei Coriso-Ziegeln, jedoch nicht mineralischen Ursprungs, sondern besteht aus sortenreinen Nadelholzfasern. Damit stellt er die erste gelungene Kombination aus massivem Wandbaustoff und nachwachsendem Rohstoff dar. Auf diese Weise gelingt Unipor der Spagat zwischen guten bauphysikalischen Eigenschaften bei hoher Energieeffizienz und einem nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Nach dem Unipor W07 Silvacor sollen künftig auch weitere bestehende Unipor-Mauerziegel mit dem Silvacor-Dämmstoffkern versehen werden. Damit will die Gruppe den besonders wohngesunden und zukunftsorientierten Baustoff noch weiter vorantreiben. Neben Langlebigkeit und Werterhalt zeichnet den Unipor-Silvacor auch seine gute Recyclingfähigkeit aus: Beide Komponenten – Ziegel und Dämmstoff – lassen sich am Ende ihres Lebenszyklus problemlos wieder trennen und machen den Mauerziegel damit bis ins Letzte nachhaltig.
 
Natürlich bietet der Messestand auch Informationen zu sämtlichen weiteren Produkten der Unipor-Ziegel-Gruppe: verschiedenen Coriso-Varianten und Unipor-Systemprodukten. Zwei bequeme Meeting-Zonen laden Planer, Bauunternehmer und Baustoffhändler dabei zum Gespräch mit den Experten vor Ort sowie zu einem kleinen Imbiss ein – in Halle A3, Stand 320.
01.12.2016
Im Zentrum des Unipor-Messestandes auf der BAU 2017 soll ein großes Präsentationsareal stehen. Zwei bequeme Meeting-Zonen laden außerdem zum Expertengespräch am Stand 320 in Halle A3 ein (Bild: Unipor, München).
Besonderes Augenmerk auf der BAU 2017 gilt dem „Unipor W07 Silvacor“: Mit seinem Dämmstoffkern aus sortenreinen Nadelhölzern schafft dieser Mauerziegel erstmals eine Kombination aus massivem Wandbaustoff und nachwachsendem Rohstoff (Bild: Unipor, München).
Zurück zu: Newsletter