Energiesparendes Bauen bleibt Wohntrend

Wohntrends 2015: Laut einer Umfrage der Interhyp AG waren auch im vergangenen Jahr energetisches Bauen sowie Wohnen in Stadtnähe die stärksten Trends auf dem Wohnungsmarkt. Weiterhin sehen die befragten Architekten einen steigenden Bedarf an barrierefreiem Wohnraum. Gestaltungsfreiheit, Altersvorsorge und Wertanlage würden häufig als Gründe für den Erwerb einer eigenen Immobilie genannt.

Als besonders wichtig stuften Bauherren 2015 einen niedrigen Energieverbrauch ihrer Gebäudes ein. Dies ergab eine aktuelle Umfrage der Interhyp AG, laut der 98 Prozent der Bauherren einer energieeffizienten Bauweise eine hohe Priorität zuordneten. Daraus ergibt sich ein Anstieg von acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2014 = 90 Prozent). Immerhin 88 Prozent legten zudem Wert auf die Verwendung erneuerbarer Energien. Ebenfalls weiterhin steigend sei der Trend, in Großstädte und Ballungsräume zu ziehen. So sehen 90 Prozent der befragten Architekten hier den zweitgrößten Wohntrend im vergangenen Jahr. Zudem erwartet ein Großteil der Befragten einen steigenden Bedarf an barrierefreiem Wohnraum. Trotz eines leichten Rückganges beobachteten immer noch 66 Prozent einen Trend zum generationenübergreifenden Wohnen.

Der demografische Wandel in der Gesellschaft zeige sich aber auch in den Gründen für den Erwerb einer eigenen Immobilie. Der Umfrage zufolge zählten hier die Altersvorsorge sowie eine Wertanlage auch für kommende Generationen zu den häufigsten Motiven. Wichtiger erschien den Befragten in diesem Bereich lediglich noch das mietfreie Wohnen. Nur zwölf Prozent der Bauherren erhofften sich den Angaben zufolge vom Eigenheim eine größere Gestaltungsfreiheit ihres Wohnraumes.

02.02.2016
Bildquelle: Pixabay.
Zurück zu: Newsletter